Lektorat und Textoptimierung

Lektorat und Textoptimierung: Texte einfach besser machen

Welchen Nutzen bringt Ihnen ein Lektorat?

Beim Lektorat prüfe, überarbeite und optimiere ich Ihren Text nach inhaltlichen, formalen, methodischen und stilistischen Gesichtspunkten und nehme eine Korrektur von Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung vor. Dabei ist es mir wichtig, die Individualität Ihres Schreibstils zu bewahren. Schließlich soll es ja auch nach dem Lektorat noch „Ihr Text“ bleiben.

Mit einem Lektorat verleihen Sie Ihrem Text den letzten Schliff. Besonderen Wert lege ich darauf, dass die lektorierten Texte leicht und angenehm zu lesen sind. Auch mache ich Sie auf Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten aufmerksam, die Sie selbst übersehen würden. Je umfangreicher Ihr Text ist und je länger und intensiver Sie daran gearbeitet haben, umso mehr sind Sie mit Ihrem Text verwachsen. Im letzten Schritt, dem Lektorat, sind Sie daher oftmals nicht in der Lage, die notwendige Distanz zu Ihrem Text zu wahren und seine Qualität richtig einzuschätzen. Ich hingegen betrachte Ihren Text kritisch, mit dem nötigen Abstand und völlig unvoreingenommen.

Lektoratsformen:

Ein Lektorat ist so individuell wie der Text, den es zu bearbeiten gilt. Verschiedene Lektoratsformen mit unterschiedlichem Leistungsumfang garantieren, dass ein Lektorat speziell auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten wird:

  • Einfaches Lektorat: Prüfung von Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik (wird oft auch als Korrektorat oder Korrekturlesen bezeichnet)
  • Stilistisches (gehobenes sprachliches) Lektorat: wie einfaches Lektorat, zusätzlich Prüfung von Stil und Ausdruck (mit Formulierungshinweisen)
  • Wissenschaftliches Lektorat: wie stilistisches Lektorat, zusätzlich Prüfung der wissenschaftlichen Form (wissenschaftliche Ausdrucksweise, Einhaltung der Formalia, korrekte und einheitliche Verwendung der Fachbegriffe, wissenschaftlich korrekte Zitierweise usw.)
  • Belletristik-Lektorat: wie stilistisches Lektorat, zusätzlich Prüfung nach schreibtechnischen Gesichtspunkten (Plot und Spannungsbogen, Charaktere, Schauplätze, Erzähltechniken, Dialoge, Beschreibungen usw.)
  • Sachbuch-Lektorat: wie stilistisches Lektorat, zusätzlich Prüfung der methodischen Aspekte (Aufbau, Schlüssigkeit der Argumentation, Begriffsdefinition und -verwendung, Zitierweise usw.)
  • Werbe- und PR-Lektorat: wie stilistisches Lektorat, zusätzlich Prüfung nach Marketing- und anderen betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten (z. B. Ausrichtung des Textes auf die Zielgruppe des Unternehmens)
  • Übersetzungslektorat (Englisch-Deutsch): wie stilistisches Lektorat, zusätzlich Prüfung auf Übersetzungsfehler
© Canim-Verlag

Hope – Rebellion des Lichts

M. C. Conradt

Über rosaroten Wolken © Canim-Verlag

Über rosaroten Wolken

Michelle Schrenk

Förderung der Marktorientierung © Steinbeis-Edition

Förderung der Marktorientierung in kleinen dienstleistungsintensiven Einzelhandelsunternehmen

Klaus Hacker

© Kral Verlag

Weltgeschichte in Geschichten

Rudolf Schuppler